Kurzgutachten zur Nahverkehrsplanung in der Stadt Rhede
Thema   Netz und Fahrplan  |  18. August 2018

Kurzgutachten zur Nahverkehrsplanung in der Stadt Rhede

plan:mobil wurde mit der Untersuchung der verkehrlichen Situation zu den Belangen des ÖPNV im Innenstadtbereich von Rhede (Kreis Borken) beauftragt, um Vor- und Nachteile einer geänderten Linienführung gegeneinander abwägen zu können.

In der Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung und Umwelt haben wir im Februar 2018 vier Varianten zur verkehrlichen Neustrukturierung und Anbindung der Ortsteile der Rheder Innenstadt präsentiert. In enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung wurden Vorschläge für die Beschleunigung des regionalen ÖPNV-Angebots durch eine direkte Linienführung, zur Entlastung der Innenstadt und Anpassung der lokalen Erschließung entwickelt. Als ein Beitrag zur Attraktivierung des Umweltverbundes dient der Vorschlag zur Einrichtung einer „Mobilstation“. Gründe dafür sind unter anderem der hohe Radfahreranteil  und die geplante Einrichtung des Radschnellweges VeloRoute RS2 in direkter Nähe.

Wir von plan:mobil freuen uns sehr, dass wir die Stadt Rhede bei dieser Entwicklung begleiten durften!

Projekt-Steckbrief

Ansprechpartner
Felix Kühnel
Auftraggeber
Stadt Rhede
Projektbeginn
Dezember 2017
Projektabschluss
Mai 2018

Abbildung:   © plan:mobil