Nahmobilitäts-Check für die Stadt Bad Orb
Thema   Beratung und Umsetzung  |  12. November 2019

Nahmobilitäts-Check für die Stadt Bad Orb

Der Nahmobilitäts-Check wurde im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) 2017 durch die ivm GmbH und das Land Hessen als Planungsinstrument  modellhaft entwickelt. Als Ergebnis des Nahmobilitäts-Checks entsteht ein Nahmobilitätsplan mit passgenau zugeschnittenen Maßnahmen zur Stärkung der Nahmobilität vor Ort.

Wir unterstützen die Stadt Bad Orb bei der Erstellung des Nahmobilitätsplans und bei der Durchführung des Nahmobilitäts-Checks, der unter anderem Befragungen von und Workshops mit Entscheidern und weiteren Akteuren vorsieht. Als Grundlage für den Prozess und für die einzelnen Bausteine dient das Handbuch Nahmobilitäts-Check Hessen – und natürlich die Ziele, Bedürfnisse und Herausforderungen der Stadt Bad Orb zum Thema Nahmobilität!

Diese Ziele und Mobilitätsbedürfnisse, aber auch die Bewertung der derzeitigen Situation wurden im Rahmen eines Akteursworkshop in zwei Phasen erarbeitet. Während in Phase I die Akteure neben ihren eigenen Erfahrungen und Rollen auch in die Rolle einer Persona (einer fiktiven Bürgerin bzw. Bürger) geschlüpft sind, um die Mobilitätssituation in Bad Orb zu bewerten, wurde in Phase II in die Zukunft gedacht und mobilitätsbezogene Slogans für Bad Orb entwickelt, um daraufhin erste Ideen festzuhalten, wie dieser Slogan Wirklichkeit werden könnte.

Dadurch wurden mit frischen Methoden klassische Stufen des Nahmobilitäts-Checks durchlaufen: Aufnahme und Bewertung des Ist-Zustands, Ableiten von Handlungserfordernissen und einer gemeinsamen Zielsetzung und ein erstes Sammeln von Ideen. In einem zweiten Workshop werden wir gemeinsam mit den Akteuren Maßnahmen weiterentwickeln und bewerten. Wir freuen uns schon auf die nächste Runde mit aktiven und motivierten Teilnehmenden!

 

Projekt-Steckbrief

Ansprechpartner
Natalie Schneider
Auftraggeber
Stadt Bad Orb
Projektbeginn
Oktober 2019

Abbildung: Fotografie Johann Taillebois   © plan:mobil/ MagdaMap